Herzlich Willkommen bei der LBV-Kreisgruppe Regen!

Als Verein für Arten- und Biotopschutz mit derzeit 300 Mitgliedern engagieren wir uns für bedrohte und seltene Tier- und Pflanzenarten und deren Lebensräume.

Veranstaltungshinweis

Amphibienwanderung geht zu Ende

Die Amphibienwanderung im Landkreis Regen geht dem Ende zu. Die Zäune in Katzenbach (Gemeinde Böbrach) und Aurieden (Gemeinde Prackenbach), die vom LBV betreut werden, wurden inzwischen wieder abgebaut. Wir sind gespannt auf das Endergebnis, wieviele Tiere dort heuer gesammelt werden konnten. 

Naturschwärmer

Das Familienprojekt des LBV für wissbegierige, naturverliebte Weltverbesserer

Die LBV-Bildungseinrichtungen haben sich zusammengetan und werden auf der Seite naturschwaermer.lbv.de jeden Monat zu einem anderen spannenden Thema Videos, Podcasts, Bau-, Bastel- oder Gestaltungstipps, Geschichten, Spiele, Rezepte oder sonstige Mitmachaktionen anbieten.

Auch Online-Seminare oder Livestreams aus den LBV-Umweltstationen werden zukünftig das Angebot erweitern, so dass Natur und Umwelt von zu Hause aus entdeckt werden können. Natur- und Umweltbegeisterte können selbst aktiv werden, indem sie Umwelt-Tipps und Do-it-yourself-Anleitungen austauschen, Naturbeobachtungen teilen oder bei Nachhaltigkeits-Challenges mitmachen.

 

Nach den Themen Fledermäuse, Hecke, Müll, Natur im Winter, nachhaltige Weihnachten, Vögel, Klimagerechtigkeit, Insektengarten und Wildkräuter geht es jetzt um den Wald.

 

Viel Spaß beim Stöbern und Mitmachen!

Mitanand füranand - der neue Rundbrief ist da!

Sein Name ist Mitanand Füranand, sein Anliegen ist informieren, anregen, vernetzen: der Rundbrief des LBV Niederbayern von den Kreisgruppen für die Kreisgruppen. Der Rundbrief richtet seinen Blick gezielt in die verschiedenen Regionen. Dorthin, wo es mit der Naturschutz-Arbeit in Niederbayern ganz konkret wird  mit ihren Erfolgen und Herausforderungen, mit ihren wiederkehrenden Aktionen, aber auch mit den Ereignissen, die spontanes, neues Handeln erfordern. Und dies alles mit dem beispielhaften Einsatz und Engagement von Menschen, die sich dem Erhalt der Natur und der Artenvielfalt verschrieben haben, wie sie auf den kommenden Seiten lesen werden.

 

Verfasserin: Petra Heike Schneider (LBV-Kreisgruppe Landshut)

Meisenkästen für die Schule Bodenmais

Forstamt Bodenmais schenkt Grundschülern Bausätze für ein Stückchen Artenvielfat im Garten

Der Direktor der Schule Richard Lang, Paul Hilgart mit drei Forstlehrlingen, Forstdirektor Jürgen Völkl und Ruth Waas vom LBV
Der Direktor der Schule Richard Lang, Paul Hilgart mit drei Forstlehrlingen, Forstdirektor Jürgen Völkl und Ruth Waas vom LBV

„Alle Kinder der Grundschule bitte in den Pausenhof! – Der Osterhase war da!““ ließ sich Schulleiter Richard Lang von der Grund- und Mittelschule Bodenmais über Lautsprecher vernehmen – und alle bzw. alle, die im aktuellen Wechselunterricht da waren, folgten dem Aufruf.

Allerdings machte sich dann Erstaunen breit, als im Hof kein Osterhase und keine Eier zu sehen waren, sondern „nur“ Ruth Waas vom Landesbund für Vogelschutz in Begleitung von Forstbetriebsleiter Jürgen Völkl und Forstwirtschaftsmeister Paul Hilgart mit seiner Lehrlingstruppe vom Forstbetrieb. Und die hatten jede Menge Bretter dabei, allerdings in Form von Bausätzen für Meisenkästen.

Hintergrund des Ganzen: „Wenn schon voraussichtlich keine Waldjugendspiele sein werden“, so Jürgen Völkl, „dann haben wir uns gedacht, die Lehrlingswerkstatt baut für unsere Schule Bausätze für Meisenkästen, und die bringen wir dann als Oster-Überraschung vorbei!“ Gesagt, getan – Ruth Waas vom Landesbund für Vogelschutz war natürlich auch gerne mit von der Partie; sie erzählte den Kindern einiges über die Kohlmeise, die Blaumeise und diverse andere Gartenvögel – sozusagen den ökologischen Hintergrund für die Meisenkasten-Aktion.

Jedes Kind konnte sich dann einen Bausatz mitnehmen, die Lehrer*innen nahmen auch für den „Wechsel“-Teil der jeweiligen Klasse die entsprechenden Exemplare mit, und somit haben alle eine Ferienbeschäftigung – sehr zur Freude von Schulleiter Richard Lang und dem ganzen Schulteam.

„Leider haben wir am Forstbetrieb nicht die Kapazität, um alle Schulen mit Bausätzen zu versorgen, meinte Forstbetriebsleiter Jürgen Völkl zum Abschluss, „aber wir, nämlich Frau Waas (ruth.waas@lbv.de), die Schulleitung (schulleitung@vsbodenmais.com) und der Forstbetrieb (info-bodenmais@baysf.de) können allen Interessierten den Bauplan zur Verfügung stellen – einfach eine Mail scheiben und der Plan kommt umgehend. Frohe Ostern!“

Vogel des Jahres 2021: Das Rotkehlchen hat gewonnen!

Foto: Ralph Sturm
Foto: Ralph Sturm

 

Der erste öffentlich gewählte Vogel des Jahres ist das Rotkehlchen. Es hat mit 59.338 Stimmen vor Rauchschwalbe und Kiebitz das Rennen um den Titel gemacht. An der von LBV und seinem bundesweiten Partner NABU organisierten Wahl haben seit dem 18. Januar über 326.600 Menschen teilgenommen. In der Vorwahl hatten knapp 130.000 Menschen die zehn Vögel für die Hauptwahl bestimmt.

 

Da das Interesse an der heimischen Vogelwelt so groß ist, soll auch in Zukunft den Vogel des Jahres öffentlich gewählt werden. Ein Fachgremium aus LBV und NABU wird jedes Jahr fünf Kandidaten aufstellen, aus denen der Vogel des Jahres öffentlich gewählt wird. Die erste Wahl nach diesem neuen Modus wird bereits in diesem Jahr von Oktober bis Mitte November stattfinden. 

 

Vorläufiges amtliches Endergebnis der Wahl:

1.      Rotkehlchen (17,4 Prozent, 59.338 Stimmen)

2.      Rauchschwalbe (15,3 Prozent, 52.410 Stimmen)

3.      Kiebitz (12,6 Prozent, 43,227 Stimmen)

4.      Feldlerche (11,9 Prozent, 40.523 Stimmen)

5.      Stadttaube (9,2 Prozent, 31.453 Stimmen)

6.      Haussperling (8,2 Prozent, 28.137 Stimmen)

7.      Goldregenpfeifer (6,7 Prozent, 23.054 Stimmen)

8.      Blaumeise (6,7 Prozent, 22.908 Stimmen)

9.      Eisvogel (6,6 Prozent, 22.711 Stimmen)

      10.  Amsel (5,3 Prozent, 17.988 Stimmen)

Ein paar Infos zu unserem Sieger - Rotkehlchen wer bist du?

Das Rotkehlchen ist praktisch überall zu finden: In Wäldern, Feldern und Wiesen mit Hecken, vor allem aber auch in den Gärten. Besonders im Winter sind die Tiere auch gerne an Futterstellen, wo sie weichere Futterteile wie Haferflocken oder herabgefallene Krümel von Fettblöcken suchen. Diese Tiere sind aber nur zu einem geringen Teil unsere einheimischen Brutvögel, sondern Wintergäste aus Nordeuropa, während unsere brütenden Vögel im Winter teilweise in wärmere Gebiete abwandern.

Der ansonsten unscheinbare, grau-braune Vogel aus der Familie der Drosseln hat eine auffällig orange-rote Färbung von Gesicht, Kehle und Brust, was ihm auch seinen Namen gab. Die flüggen Jungvögel haben aber eine gefleckte Vorderseite ohne die markante Färbung. Die dunklen Augen und der relativ große Kopf erzeugen ein „süßes“ Aussehen, so dass diese Art allseits beliebt ist. Man kann die Tiere im Garten oft beobachten, wenn sie in niedriger Vegetation oder am Boden nach Nahrung suchen und sich dabei hüpfend fortbewegen. Da von den einzelgängerischen Tieren auch im Winter Reviere beansprucht und verteidigt werden (jeweils von einem Männchen oder Weibchen!), kann man stets nur ein Exemplar im Garten beobachten. Während der Brutzeit wird ein Revier von einem Paar besetzt. Rotkehlchen sind eine der wenigen Vogelarten, deren Gesang auch im Winter zu hören ist, im Frühjahr jedoch verstärkt. Beide Geschlechter singen. Der vielfältige Gesang ist am Morgen einer der ersten, der im Vogelkonzert erkling (oft weit mehr als eine Stunde vor Sonnenaufgang), und am Abend auch noch bei fortgeschrittener Dämmerung zu hören. Gelegentlich erklingt er auch in der Nacht (in der Nähe von Straßenlaternen oder bei Vollmond). Neben dem Gesang ist auch das „Schnicken“ beim Aufsuchen des Schlafplatzes zu hören, ein kurzer, prägnanter Ton aus der Dunkelheit.

Das Nest ist stets in Bodennähe, oder sogar am Boden, wobei vielfältige Nistmöglichkeiten ausgesucht werden, wie Mauernischen, Holzstöße, tiefhängende Nistkästen etc. Normalerweise brüten die Tiere zweimal hintereinander ab April, wobei von Brut zu Brut Partnerwechsel durchaus vorkommen. 4-6 Eier pro Brut werden ca. 2 Wochen bebrütet, dann schlüpfen die Jungen, die nach wiederum 2 Wochen das Nest verlassen. Rotkehlchen sind von Westeuropa bis Sibirien verbreitet. Sogar auf den Kanaren kommt die Art vor.

Aufgrund der Höhenlage und des raueren Klimas sind Rotkehlchen im Winter im Landkreis Regen weniger oft zu beobachten als im Durchschnitt von Bayern. Jetzt im Frühling tauchen sie jedoch wieder vermehrt auf. Der Bayerwald scheint für Rotkehlchen also ein gutes Brutgebiet zu sein, im Winter wird er von ihnen eher gemieden.

 

1992 war das Rotkehlchen bereits einmal Vogel des Jahres. Die Bestandsentwicklung weist ausgeprägte Schwankungen in der Folge von Kältewintern auf, wobei die Verluste sehr schnell wieder ausgeglichen werden. Die Bestandszahlen sind daher überwiegend stabil.

Jahresprogramm 2021

Das Jahresprogramm 2021 ist an alle Mitglieder verschickt. Hier auf unserer Seite kann jeder gerne einmal hinein schnuppern. Natürlich haben wir die aktuelle Corona-Situation immer im Blick. Deshalb starten wir auch Anfang März mit einen Online-Vortrag zu den Kandidaten der Wahl zum Vogel des Jahres. Bei allen Veranstaltungen ist heuer eine Anmeldung erforderlich. Dadurch können wir Interessierten zeitnah über Änderungen informieren. Wir würden uns freuen, wenn wir heuer wieder ein paar schöne gemeinsame Augenblicke in der Natur teilen können.

LBV Regen - Jahresprogramm als Download
Jahresprogramm Regen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.6 MB

** Aktuelles zu den LBV-Veranstaltungen **

Derzeit finden keine Präsenzveranstaltungen der Kreisgruppe statt.

In diesem Jahr stehen bei der Jahreshauptversammlung die Neuwahlen des Kreisgruppen-Vorstandes an. Sollte eine Präsenzveranstaltung möglich sein, werden Sie hierzu, wie gewohnt, rechtzeitig schriftlich eingeladen. Sollte im ganzen Jahr keine Präsenzveranstaltung möglich sein, so planen wir im Herbst eine Online-Veranstaltung. Sie werden darüber rechtzeitig alle Informationen erhalten.

Achten Sie bis dahin auf die aktuellen Veranstaltungshinweise auf dieser Seite.Sie zu zukünftigen Veranstaltungen auf unsere aktualisierte Internetseite. 

 

Erlenzeisig im Landkreis Regen auf Platz 1

188 Teilnehmer in 157 Gärten haben im Landkreis Regen die Wintervögel gezählt und gemeldet. Dabei steht der Erlenzeisig mit über 1000 gezählten Tieren auf Platz 1! Ähnlich hohe Zahlen wurden in Bayern nur im Landkreis Garmisch-Partenkirchen gesichtet.

 

In Bayern haben sich über 38.000 Bürgerinnen und Bürger diesen Winter eine kleine Auszeit für die Natur genommen und eine Stunde lang die Vögel in ihrem Garten gezählt. Die Online-Meldung ist jetzt abgeschlossen. Auf den vorderen Plätzen in Bayern sind Haus- und Feldsperling, Kohlmeise, Amsel, Blaumeise, Buchfink, Erlenzeisig, Grünfink, Elster und Rotkehlchen gelandet.

Die ganze Ergebnistabelle finden sie hier.

 

Lust auf mehr? Wer die Vögel in seinem Garten endlich mal genauer unter die Lupe nehmen will, findet hier Steckbriefe und Stimmen der 25 häufigsten Gartenvögel und ein tolles Poster zum downloaden.

Jahresbericht 2020 -- online hier

Der Jahresbericht 2020 der LBV-Kreisgruppe Regen als pdf zum Runterladen
Jahresbericht_LBV_Regen 2020.pdf
Adobe Acrobat Dokument 709.4 KB

Aktiv werden für unsere Natur!

Setzen Sie sich aktiv für den Naturschutz in unserem Landkreis ein!

In unserer LBV-Kreisgruppe gibt es viele Möglichkeiten, sich aktiv für unsere Natur zu engagieren. Vielleicht haben auch Sie Lust, einmal dabei zu sein? Mit einem Klick auf die Aktionspostkarte können Sie uns Ihre Emailadresse schicken. Wir informieren Sie dann ganz unverbindlich über anstehende Termine und Aktionen und wenn Sie Zeit und Lust haben, schauen Sie einfach mal vorbei. Wir freuen uns auf Sie!

Wir erhalten und bewahren die Naturschönheiten im Landkreis Regen

In unseren Biotopschutzprojekten in

kaufen und pachten wir Grundstücke, renatu-rieren sie und kümmern uns um die Pflege.

Wir engagieren uns für den Artenschutz in der Landschaft und  in naturnahen Gärten

Bei unseren Aktionen und Artenschutzmaß-nahmen

kann jeder mitmachen und so einen eigenen Beitrag zum Naturschutz leisten.

 



Aktuelle News aus dem Naturschutz

lbv-news.jimdofree.com Blog Feed

Stunde der Gartenvögel 2021 (Mi, 12 Mai 2021)
Rotkehlchen (Marcus Meyer) Rotkehlchen (Marcus Meyer) Mitmachen ist ganz einfach: Sie zählen eine Stunde lang Ihre Vögel und melden diese Zahlen. Ihre Daten und die tausender anderer Naturfreunde geben Antworten auf brennende Fragen. "Citizen Science" heißt diese Art der Forschung. Die bundesweite Langzeitstudie hilft uns Umweltveränderungen zu erkennen. Zudem können Sie tolle Preise gewinnen. Jetzt schon vormerken: 13. bis 16. Mai 2021. Mit Ihrer Meldung helfen Sie, eine Antwort darauf zu finden. Zur Stunde der Gartenvögel 2021
>> mehr lesen


Aktuell interessant und wichtig

Werte bewahren

Die Stiftung Bayerisches Naturerbe ist dem Erhalt der Natur in Bayern und ihrer Tier- und Pflanzenarten verpflichtet. Naturschutz und Artenschutz erfolgt vor allem durch den Ankauf von ökologisch wertvollen Grundstücksflächen. Zudem fördert die Stiftung Arten- und Biotopschutzprojekte. Wissen schützt: Daher unterstützt die Stiftung gleichermaßen Projekte aus den Bereichen der Umweltbildung bzw. Bildung für nachhaltige Entwicklung wie auch wissenschaftliche Forschung. Unabhängig von schwankenden Zuschüssen und Spenden, hilft die Stiftung schnell und unbürokratisch.

 

 Mehr Informationen

Foto: Andreas Hartl
Foto: Andreas Hartl

Bewusst konsumieren

Vielen Verbrauchern scheint der Zusammenhang kaum bewusst zu sein, dass sich unsere heutigen Ernährungsgewohnheiten massiv auf die Biodiversität, also die Vielfalt von Arten und Lebensräumen, insbesondere in unserer Kulturlandschaft auswirken.

 

Foto: Herbert Henderkes
Foto: Herbert Henderkes

Wiedehopf auf dem Durchzug: bitte melden!

Derzeit sind viele Zugvögel unterwegs. Auch der Wiedehopf kann mit etwas Glück vor unserer Haustüre auftauchen. In München hat er sogar auf  der Lehne eines Gartenstuhls eine kurze Rast eingelegt! Auch aus Niederbayern haben uns schon Meldungen erreicht.

Sichtungen gerne melden unter wiedehopf@lbv.de

 weiterlesen....

 


Der LBV vor Ort in Bayerns Regionen

Wir sind flächendeckend in Bayern für den Naturschutz aktiv.

 

Ansprechpartner finden

Termine des LBV